Ästhetik

Der Begriff "Ästhetik" ist schwer zu definieren, da Schönheit immer im Auge des Betrachters entsteht.

Dass ein schönes Naturschauspiel, wie ein Regenbogen, ästhetisch ist, finden vielleicht die meisten Menschen.

Bei von Menschenhand geschaffenen Dingen gehen die Meinungen sicherlich weiter auseinander (z.B. in Kunst, Architektur, Design etc.)

Ähnlich ist es in der Zahnmedizin: Es gibt nichts Schöneres als ein natürlich schönes Gebiss. Dies ist allerdings nur wenigen Menschen von Natur gegeben. Außerdem gibt es medizinische Gründe (z.B. Karies), die eine Veränderung der natürlichen Situation nötig machen (z.B. das Legen einer Zahnfüllung).



Man muss daher zwei verschiedene Bereiche der ästhetischen Behandlung unterscheiden:

  1. Jeder medizinisch notwendige Eingriff in das natürliche Gebiss.

  2. Die absichtliche Veränderung der Natur durch zahnärztliche Manipulation ohne medizinische Notwendigkeit ("Verschönerungsbehandlung").


 

Für die Ästhetik bei medizinisch notwendigen Eingriffen gibt es folgende Beispiele:

  • Zahnfarbene Kompositfüllungen im Backenzahnbereich statt silberfarbener Amalgamfüllungen (siehe Kariestherapie/ Zahnfüllungen).
  • Geschichtete Schneidezahnfüllungen statt einfarbiger "Kassenfüllungen" (siehe Kariestherapie/ Zahnfüllungen).
  • Zahnfarbene Keramikverblendungen statt metallischer Kronen und Brücken, noch schöner mit Zirkonoxidgerüst oder als Galvanokronen (siehe Zahnersatz).
  • Teilprothesen mit Befestigung an Teleskopkronen statt mit sichtbaren Metallklammern (siehe Zahnersatz).
  • Wenn Zähne durch Ablagerungen (z.B. durch Kaffee, Tee, Nikotin, oder Rotwein) verfärbt sind, können sie durch eine professionelle Zahnreinigung (PZR) davon befreit werden.

Es gibt aber auch Fälle, bei denen keine medizinische Notwendigkeit zur Zahnbehandlung besteht, aber zur "Verschönerung" trotzdem eingegriffen werden soll.

 

Ursprünglicher Zustand mit Lücke zwischen den beiden mittleren oberen Schneidezähnen vor Behandlungsbeginn (mit bereits angelegtem Spanngummi).

  • Schneidezähne können z.B. mit Kompositen aufgebaut werden, um beispielsweise natürliche Zahnlücken zu schließen oder verkleinerte Zähne aufzubauen.

Nach Abschluss der Behandlung ist die Lücke zwischen den Schneidezähnen geschlossen.
  • Abgestorbene Zähne (nach Wurzelbehandlung), die sich dunkel verfärbt haben, können aufgehellt werden.
  • Sind Zähne natürlicherweise zu dunkel, können sie insgesamt aufgehellt werden (= "Bleaching").
  • Beliebt ist auch das Anbringen von Zahnschmuck auf den Schneidezähnen.

  • Auch die gesamte Zahnstellung kann bis ins hohe Erwachsenenalter verändert werden (beispielsweise bei schiefen Zähnen). Solche Fälle überweisen wir an Kieferorthopäden, die Adressen finden Sie unter Links.
  • Mit "Veneers" (keramische Verblendschalen) können (Schneide-)Zähne ästhetisch deutlich verschönert werden.
  • Ansonsten gehen wir auf Ihre speziellen Wünsche ein. Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern!

Zahnarztpraxis Sebastian Knop, Junggesellenstraße 3, 44135 Dortmund-Mitte, Tel. (0231) 52 34 46